Das sagen andere

Verantwortlich für die folgenden Statements sind die jeweiligen Verfasser/-innen:

**************Kommunal-, Regional- und Europawahl 2014************************

Aus Bonn erreichte uns folgendes Statement:

„Demokratie wie  sie zur Zeit  in Deutschland und Europa praktiziert wird, ist keine. Es wird mir wohl jeder zustimmen, dass alle paar Jahre ein Kreuzchen auf einem Zettel zu machen, nichts mit Herrschaft des Volkes zu tun hat.

Auch die sogenannten Volksvertreter der „parlamentarischen Demokratie“, wie diese in Europa und Deutschland einschränkend genannt wird, sind keine. Die oftmals größte Gruppe der Nichtwähler wird nicht repräsentiert. Dabei wäre das sehr leicht umzusetzen, indem man eine der Prozentzahl entsprechende Anzahl der Sitze im Bundestag oder im Europäischen Parlament einfach unbesetzt ließe. Insgesamt sollte man ein politisches System überdenken, in dem nur Mitglieder etablierter Parteien Entscheidungsmacht erlangen können.

Nein, nicht nur überdenken; abschaffen! Und durch ein demokratisches System ersetzen, das diesen Namen auch verdient.“

*************
Auf einem Wahlzettel zur Europawahl wurde notiert:

„Für Europa, gegen staatlich organisierte Wahlen.“

**********
Auf einen Wahlzettel zur Kommunalwahl in Ingersheim wurde vermerkt:

„Ingersheim ist (FDP-) Bürgermeister + Bauträger Hoheitsgebiet. Hier werden „gewollte“ Entscheidungen (einstimmig vom Gemeinderat abgenickt) getroffen. Politisch gewollt= gewolltes Baurecht/gewollter Brandschutz/ Feuergasse vergessen.“

*************
Auf einem Wahlzettel zur Europawahl in Stuttgart:

„Bei Kommunalwahl SÖS. Rest ’nichts davon‘ “

****************Bundestagswahl 2013**************************

Kiezneurotiker schreibt auf seinem Blog zum Ausgang der Wahl:

„Liebe Nichtwählerinnen und Nichtwähler,
es ist ein großartiges Ergebnis und wir können stolz sein. 28,5 %, wer hätte das vor ein paar Wochen gedacht? Hinter uns liegt eine Schmutzkampagne wie sie ihresgleichen sucht. Wen haben sie da alles aufgefahren? Mario Barth. Roland Kaiser. Joko & Klaas. Sarah Connor. Gewerkschaftszombies. Den alten Edmund Stoiber. Irgendwelche abgehalfterten Topmodel-Sirenen aus Heidi Klums Abstellkammer. Lebt Kader Loth eigentlich noch? Sie hat gefehlt.
Weiterlesen –>

**************

D. Mitscherling wählt keine Lügner mehr, wie er uns hier in einem lesenswerten Text mitteilte.

**************

Alexandra P. machte Werbung für uns und schickte uns diese Bilder:

**************

M. Lange schrieb uns folgende Begründung dafür, seine Wahlbenachrichtigung in die Gläserne Urne zu werfen:
WARUM BETEILIGE ICH MICH PERSÖNLICH AN DIESER AKTION
(MEINE BEGRÜNDUNG FÜR EINE WAHLVERWEIGERUNG)
Der Hauptgrund für mich ist meine Situation als Hartz IV – Betroffner seit 2005. Trotz zahlreicher und umfangreicher Qualifikationen (Gärtnerlehre, Ausbildung zum Sanitäter bei der Bundeswehr, zum Erzieher mit Zusatzqualifikation, Grundstudium Sozialarbeit, Studium der Psychologie (Abschluss Dipl. Psychologe), Systemischer Familientherapeut und Manager für Non – Profit – Organisationen bin ich seit vielen Jahren von Langzeitarbeitslosigkeit und Armut betroffen.
Statt Vermittlung und Perspektive vor diesem Hintergrund, erlebte ich eine Leistungskürzungen ohne Ende und seit 2005 die Massenverelendung von Hartz IV. Die Vorstellung einer raffgierigen Politikerkaste dabei: „JE GRÖßER DIE ARMUT DER HARTZ IV – BETROFFENEN“, um so eher bemühen und erreichen die Betroffenen einen Arbeitsplatz. Genau so begründete Frau von der Lügen und Betrügen (Frau von der Leyen) ihren Vorwurf in der Sendung von Günther Jauch vom 15. 09. 2013 gegenüber Bündnis 90, Die Grünen, weil diese den Regelsatz auf 420 Euro erhöhen wollen. Eine Regelsatzhöhe die vom Paritätischen schon seit 2005 gefordert wird, um wenigstens ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen: „SIE WOLLEN DEN REGELSATZ UM 50 EURO ERHÖHEN UND ZEMENTIEREN DAMIT DIE ARBEITSLOSIGKEIT“ „FÜR DIE ARBEITSLOSEN RENTIERT SICH DANN DAS ARBEITEN NICHT MEHR.“ „WIR HABEN 1 MILLIONEN OFFENE STELLEN“. Nur was sollen Arbeitslose machen wenn sie 50 Jahre oder sogar über 60 Jahre alt sind und von keinem Arbeitgeber mehr eingestellt werden? Und bei angeblich 1 Millionen offenen Stellen, was machen denn bitteschön die anderen 2 Millionen Arbeitslose (nach offizieller Lesart)? In den Statistiken dürfte mindestens die doppelte Anzahl von Erwerbslosen versteckt sein.
Während sich Politiker ständig und immer wieder die Diäten erhöhen, wird gerade bei den ärmsten Gruppen gekürzt, ohne jegliche Skrupel. 2011 und 2012 werden die Diäten mal so eben um 300 Euro monatlich erhöht. Die Grundsicherung dagegen wird nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes mit einem 1 jährigem Gezerre zwischen SPD und Frau von der Lügen und Betrügen, gerade mal um 5 Euro und ein Jahr später um 3 Euro erhöht.
Die Regelsätze sind insgesamt so niedrig, dass immer mehr Menschen zu den Tafeln gehen müssen, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Inzwischen haben sich die Tafeln als kostenloses Entsorgungssystem für Lebensmittelabfall (Dreck) entwickelt und der Einzelhandel lässt sich das auch noch per Spendenbescheinigungen vom Steuerzahler vergüten. Demütigung und Missachtung der Menschenwürde setzen sich auch hier fort:
Weiterlesen auf dem Hoelderlin Blog…

**************

Nat gab uns ihre Wahlbenachrichtigung mit folgender Nachricht:
„Hommage an Marc-Uwe Kling: Ein Antiterror-Anschlag des asozialen Netwerks“
(kreative Aktionen sind uns willkommen)
wahl_2013_kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

**************

Frau S. aus Bermatingen schickte uns ihre Wahlbenachrichtigung mit folgendem Gruß:

Liebe Mitarbeiter der „Gläsernen Urne“, vielen Dank für Eure Initiative und diese Möglichkeit des Wahlboykotts. Ganz herzliche Grüße von zwei ehemaligen Stuttgartern und „Nie-wieder-grün-Wählern“.

**************

Dorit R. legte ihrer Wahlbenachrichtigung folgenden Brief bei:

Hallo liebe Stuttgarter!

Ich habe im Internet von eurer Initiative gelesen, und ihr seid in Sachen Wahlen 2013 mein rettender Anker! Mit jetzt fast 55 Jahren und knapp 16 Jahren Selbständigkeit habe ich mich zum ersten Mal in meinem Leben entschlossen, nicht zur Wahl zu gehen. Ich habe immer „Grün“ gewählt, was meine Verzweiflung über den Zustand un die Reglementierung dieser Partei nicht gerade mildert.

Aufgrund meines schlechten Gewissens, durch einen Wahlboykott mein Recht auf Demokratie zu verwirken (Haben wir eine Demokratie in Deutschland???), habe ich mich mit unterschiedlichen Leuten unterhalten und Meinungen dazu im Internet gesucht. Um mir in Ruhe ein Bild machen zu können, habe ich Briefwahlunterlagen angefordert – und war entsetzt! NPD, REP, pro Deutschland, AfD, die rechtslastige CDU…Okay, man kann ja der Meinung sein, daß eine Demokratie solche Parteien aushalten kann, aber wie gesagt: Haben wir eine Demokratie?

Mir fehlt auf diesem Wahlschein das ganz große Kreuz, mit welchem man dieses gesamte, abgehobene und volksferne Pack abwählen kann! Die Regierenden sollten sich endlich wieder als das verstehen, was sie sind: VOLKSVERTRETER!

Sie werden von uns bezahlt, sind also in dem Sinn unsere Angestellten – und können nur wegen Unfähigkeit und Versagen entlassen werden! Und zwar fristlos, und ohne jegliche weiteren Bezüge.  Mein Frust ist unendlich groß, und eure Initiative der „Gläsernen Urne“ zur Zeit die einzige Alternative, mitzumachen, ohne mitzuspielen.

Danke dafür – und viel Erfolg!
Mit vielen Grüßen!

**************

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das sagen andere

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.